Jazz Club Chur - Die nächsten Veranstaltungen

9. Konzert 2014

 

Freitag, 31. Oktober 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige

Christoph Irniger Trio

 

Christoph Irniger tenorsax, Raffaele Bossard bass, Ziv Ravitz drums

 

 

INSTRUMENTALER GESANG (Text von Peter Haffner)

 

Es ist erstaunlich, wie wenig neue Kompositionen es im Jazz gibt, die so populär sind wie die Standards und die Lieder aus dem Great American Songbook. Die schöne Melodie, die man nachsummen kann, ist eine eher rare Pflanze geworden im Garten der Musik, die im Blues ihre Wurzeln hat; jener Form, die von denkbar einfachen melodischen und harmonischen Fragmenten lebt. Die Stücke, Kompositionen des Bandleaders und Saxophonisten Christoph Irniger und des Bassisten Raffaele Bossard, feiern das Melodiöse, ohne je ins Triviale zu verfallen. Es sind Tondichtungen, die zeigen, dass die eingängige Melodie und eine komplexe Klangwelt einander nicht ausschliessen müssen, sondern erst richtig zur Geltung bringen können. Man darf mitsingen, ja tanzen zu dieser Musik, und wird sich doch unversehens gewahr, wie raffiniert und vielfältig sie tatsächlich ist. Erreicht wird dies dadurch, dass die Rhythmusgruppe die klanglichen Möglichkeiten ihrer Instrumente weit über das in einem klassischen Trio Übliche hinaus ausschöpft. Mit Tönen in allen Farben und Schattierungen gelingt es Schlagzeug und Bass, das dreiköpfige Ensemble zu einem veritablen kleinen Orchester zu erweitern. Es ist der Ton, der diese Musik macht, und es ist die Tugend der Zurückhaltung, die ihr Kraft gibt. Gleichsam zögernd ertastet das Saxophon ein melodisches Motiv, bringt es behutsam zur Entfaltung, bis es sich freimacht und frohgemut durch den Äther fliegt wie Blütenblätter im Wind. Das Geheimnis der Lebenskunst ist, so die Botschaft, die Dinge leichter zu nehmen, als sie sind. ... Je länger man hinhört, desto mehr Schönheiten wird man entdecken. Sie klingen mit, wenn einem ein Ohrwurm wie “Hello Africa” nicht mehr aus dem Kopf will - nicht anders als bei den eingängigsten Songs und Standards, deren Interpretationen durch die Grossen des Jazz sie zu Kunstwerken geadelt haben. Das Christoph Irniger Trio hat sich in New York formiert. Alle drei Musiker treten in verschiedenen Gruppen in den USA und in Europa auf und haben in ihren noch jungen Karrieren Gelegenheit gehabt, mit Jazz-Grössen wie Joe Lovano, Ron Carter und Kurt Rosenwinkel zu lernen und zusammenzuspielen.

 

Beim JAZZ CLUB CHUR treten Irniger und Ravitz zum ersten Mal auf, Raffaele Bosshard lernten wir 2011 kennen mit der Grossformation Joe Haider's Eleven und 2014 mit dem Joe Haider Quartet.

 

Christoph Irniger, geb. 1979 in ZĂĽrich, studierte an der Jazzschule ZĂĽrich und machte 2006 seinen Abschluss an der Musikhochschule in Luzern. 2006 gewann er die borsa di studio fĂĽr Siena-Jazz, und 2010 belegte er mit den Cowboys from Hell den 3. Platz am ZKB-Jazzpreis. Er arbeitet mit Musikern in der Schweiz, in New York und Berlin, in festen Formationen unter anderem mit dem Schlagzeuger Nasheet Waits und dem Saxophonisten Ohad Talmor. Irniger ist GrĂĽnder der Bands Christoph Irniger Quartett bzw. Trio und Pilgrim sowie Sideman oder Co-Leader von NoReduce, Irniger-Studer-Ulrich und R.I.S.S. Weitere Auftritte und Engagements hatte er mit dem Lucerne Jazz Orchestra, mit Dave Douglas, Nils Wogram, Claudio Puntin, Nat Su, Mats Spillmann, Stefan Rusconi, Chris Wiesendanger und Vera Kappeler.

 

Raffaele Bossard, geb. 1982 in Los Angeles und ab 1988 aufgewachsen in Zug, studierte 2003- 2008 an der Jazzschule Luzern/Abschluss Musikhochschule Luzern. 2008 Studienaufenthalt in New York mit Unterricht bei Ron Carter. Auszeichnungen: 2009 Weiterbildungsbeitrag Kanton Zug, 2009 Förderbeitrag Korporation Zug, 2013 Gewinner Moods Blues and Jazz Award mit Mats-up, 2014 Gewinner Zürcher Kantonalbank Preis mit Matthias Tschopp Quartett und 1. Förderkonzert in der Berner Reihe "BeJazz Trans National 2014" mit der Egli-Santana Group. 2007 Gründung von Raffaele Bossard's Junction Box. Als Sideman Arbeit mit: 2007 Lucerne Jazz Orchestra, 2008 Joe Haider Trio/Quartet, 2008 Matthias Spillmann's Mats-up, 2011 NoReduce, 2011 Dominik Egli's Plurism. Konzerte/Aufnahmen u.a. mit: Ohad Talmor, Jeff Davis, Joey Baron, Ziv Ravitz, Nasheet Waits, Dave Douglas, Joe Haider, Nils Wogram, Dejan Terzic, Nathanael Su, Donat Fisch, Andy Scherrer, Glenn Ferris, Sandy Patton, Christian Münchinger, Chris Wiesendanger, Elmar Frey, John Voirol, Jean-Paul Brodbeck und Vein.

 

Ziv Ravitz, geb. 1976 in Be’erScheva/Israel, studierte 2000-2004 am Berklee College of Music und gründete dort mit Florian Weber und Jeff Denson das Trio Minsarah. Mehrere Jahre war er dann mit dem Lee Konitz New Quartet weltweit unterwegs. Zu hören war er auch mit dem Shai Maestro Trio und der Yaron Herman Group, sowie mit Hal Crook, Joe Lovano, Tomasz Stanko, Aaron Goldberg, George Garzone und Esperanza Spalding. Ravitz ist eine wichtige Figur in der israelischen Jazz-Szene und einer der gefragtesten Perkussionisten in New York.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JAZZ CLUB CHUR - Programmauszug:

 

Samstag, 11. Januar 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige                     Ernst Gerber Memorial
JĂĽrg Morgenthaler & Friends feat. Gustl Mayer tenorsax, JĂĽrg Morgenthaler tenorsax/clarinet, Joe Haider piano, Thomas DĂĽrst bass, Peter Schmidlin drums

Freitag, 14. Februar 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige                        Don Menza Quartet
Don Menza tenorsax, clarinet, flute, Renato Chicco piano, Stephan Kurmann bass, Bernd
Reiter drums

Churer Jazztage im Hotel 3 Könige:

    Mittwoch, 19. März 2014, 20.15 Uhr                            Three Wise Men feat. Scott Hamilton
    Frank Roberscheuten sax, clarinet, Scott Hamilton tenorsax, Rossano Sportiello piano, Martin           Breinschmid drums

    Donnerstag, 20. März 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige                       The Nu Band
    Thomas Heberer trumpet, Mark Whitecage altosax, clarinet, Joe Fonda bass, Lou Grassi drums,          percussion

    Freitag, 21. März 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige               Sarah BĂĽchi - Flying Letters
    Sarah BĂĽchi voice, Stephan Aeby piano, AndrĂ© Pousaz bass,     Lionel Friedli drums

Freitag, 16. Mai 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 König              Claudio Bellavitis 4tet – Jazz & Magic
Claudio Bellavitis piano, vocal, magic, Martino Vercesi guitar, Claudio Ottaviano bass, Matteo Rebulla drums

Donnerstag, 11. September 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige                    Joe Haider Quartet
Domenic Landolf tenorsax, sopranosax, bass-clarinet, Joe Haider piano, Raffaele Bossard bass, Dominic Egli drums

Samstag, 11. Oktober 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige                           Twobones
Paul Haag tb, Danilo Moccia tb, Peter Madsen p, Lorenz Beyeler b, Daniel "Booxy" Aebi dr

Freitag, 31. Oktober 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige                       Christoph Irniger Trio
Christoph Irniger tenorsax,  Raffaele Bossard bass, Ziv Ravitz drums

Freitag, 14. November 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige                   Stefan Wagner Quintet
Stefan Wagner guitar, Edith Lettner altosax, sopranosax, Heribert Kohlich piano, Erich Muck bass, Stephan Brodsky drums

Samstag, 6. Dezember 2014, 20.15 Uhr, Hotel 3 Könige                  VEIN feat. Dave Liebman
Dave Liebman sax, Michael Arbenz piano, Thomas Lähns bass, Florian Arbenz drums


JAZZ CLUB CHUR - Dank

Stadt Chur, Kanton GraubĂĽnden/SWISSLOS, Stiftung Dr. Valentin Malamoud, Beitragsfonds GKB, Stiftung Casty-Buchmann Chur/Masans, Stiftung Lienhard-Hunger

 

JAZZ CLUB CHUR - Preise / Mitgliedschaft

 

Eintrittspreise
(pro Person)

Erwachsene   Fr.  35.--
SchĂĽler, Lehrlinge, Studenten (bis 16  gratis)   Fr.  5.--


 

 

Ermässigungen
(pro Person)

fĂĽr Mitglieder
(auch fĂĽr SchĂĽler, Lehrlinge, Studenten ab 16!)   Fr.  5.--

fĂĽr Gruppen ab 10 Personen
(Schulklassen, Reisegruppen, Vereine, Firmen usw.)   Fr.  5.--

 

 

 

Mitgliederbeiträge

Erwachsene einzeln   Fr.  30.--
Paare   Fr.  50.--

SchĂĽler, Lehrlinge, Studenten (ab 16)   Fr.  5.--



 

 

Mitglied werden?

Tel.:  081 252 32 66   oder  Abendkasse

 

 

JAZZ CLUB CHUR - Empfehlungen

 

swissjazzorama - Das Schweizer Jazzarchiv, Asylstrasse 10, 8610 Uster, Tel. 044 940 19 82

Ausstellung: 25 Jahre Schweizer Jazzarchiv - Das swissjazzorama feiert

www.jazzdaten.ch Suchmaschine ĂĽber die beim swissjazzorama vorhandenen Werke von Musikern (CDs, Vinylplatten, Fotos, Biografien)

www.archivdaten.jazzorama.ch Suchmaschine ĂĽber vorhandene BĂĽcher, Musiknoten, CDCs, Schelllacks, Videos, Plakate und DVDs

www.jazzorama.ch Mehr Infos ĂĽber das SJO / begleitende Veranstaltungen

 

Jeden Donnerstag: Live-Jazz in der Marsöl-Bar in Chur (Mehr Infos: www.weeklyjazz.ch)

 

Jazz im Kulturschuppen Klosters (Mehr Infos: www.kulturschuppen.ch)

 

Tangente Jazz +, Haldengasse 47, FL-9492 Eschen (Mehr Infos: www.tangente.li)

JAZZ CLUB CHUR - Hinweis

Spätverbindung auf der Strecke Chur-Zürich je Freitag/Samstag, Samstag/Sonntag:

Chur-ZĂĽrich
Chur ab mit Komfort-Bus ab Postauto-Station 23.45
Pfäffikon/SZ an 00.55
Pfäffikon ab mit S-Bahn nach Rapperswil/Oberland 00.57 (eher etwas später)
Pfäffikon ab mit S-Bahn nach Zürich 01.12
ZĂĽrich an 01.53

ZĂĽrich-Chur
ZĂĽrich HB ab mit S8-Bahn 00.17
Pfäffikon/SZ an 00.59
Pfäffikon ab mit Komfort-Bus 01.05
Sargans an 01.50 / Bad Ragaz an 02.00 / Landquart an 02.10
Chur an 02.25

Foto-Chronik "30 Jahre JAZZ CLUB CHUR"

Im JAZZPODIUM, der fĂĽhrenden deutschen Fachzeitschrift fĂĽr engagierte Jazz-Enthusiasten, schreibt Reiner Kobe in der Ausgabe vom April 2008:

"Hier sind drei Jahrzehnte Jazzgeschichte dokumentiert, in lokalem Rahmen zwar, aber auf beispielhafte Weise. 360 Konzerte mit 1500 Musikern hat der Jazz Club Chur veranstaltet. Das mag wenig erscheinen, zumal Chur die Hauptstadt des Schweizer Kantons Graubünden ist, doch entscheidend sind Niveau und Qualität, mit der der kleine Club zu Werke geht. Im familiären Rahmen geben die Musiker ihr Bestes, egal, ob sie sich Meriten noch verdienen müssen oder schon einen Namen haben wie Dave Brubeck und Clark Terry oder die inzwischen verstorbenen Jimmy Smith, Teddy Wilson, Art Blakey oder Milt Jackson. Es geht quer durch den stilistischen Garten, man gibt sich, wie zu erfahren ist, 'gemässigt modern', blendet Blues, Dixie und Gospel bewusst aus. Der am 4. November 1977 gegründete Jazz Club Chur, das sind im Prinzip Andrea Engi und Werner Tester, 'ein Zweimanngespann mit Damen', wie es im Vorwort des Jubiläumsbandes heisst. Die beiden Gründerväter können stolz auf das Erreichte sein. Engi, dem der Jazz 'gewissermassen in die Wiege gelegt' wurde, wie er einleitend schreibt, und Tester, der 'Dokumentalist' des Clubs, der alles in Wort und Bild festgehalten hat. So sind es vorwiegend seine Schwarz/Weiss-Aufnahmen, die den Band prägen und dem Club ein Gesicht geben. Er lebt von seinem Stammpublikum, 'Menschen verschiedenster Couleur, die Stile gleich Stile, Ideologie gleich Ideologie, Trends gleich Trends sein lassen'. Der fremde Leser und Betrachter kann daran teilhaben und sich anstecken lassen von dieser immensen Freude am Jazz."

Als "kleine Kulturgeschichte eines grossen Clubs" bezeichnet Ueli Staub, Vibraphonist des längst legendär gewordenen "Metronome Quintet", Initiant der Ausstellung und des Buches „Jazzstadt Zürich - Von Louis Armstrong bis Zurich Jazz Orchestra“, in seiner Buchbesprechung, welche im Schweizer "JAZZ'N'MORE"-Magazin erschienen ist, das 420-seitige, 1,6 kg schwere Monumentalwerk von Werner Tester über den JAZZ CLUB CHUR. Tester hat das Buch mit Fotos, lückenlosen Angaben zur personellen und instrumentalen Besetzung, Kritiken, Notizen aus dem Gästebuch u.a.m. ausgestattet, Andrea Engi hat Texte mit allerlei Anekdoten und Hintergrundinformationen hinzugefügt. So bietet das Buch nun einen erstaunlich repräsentativen Querschnitt durch das schweizerische und weltweite Jazzgeschehen der letzten 30 Jahre. Wer ein gängiges Jazzlexikon neben das Musiker-Register legt, wird überrascht sein, wieviel Prominenz aus aller Welt in Chur präsent ist und hier ein und aus geht. Erhältlich ist das Buch zum Preise von Fr. 48.-- (+ Versandkosten) beim Jazz Club Chur (auch an dessen Abendkasse) sowie im Buchhandel.

Aktion bei Bestellung/Kauf beim Jazz Club: Fr. 25.--

"Provinz ist nur dort, wo man es zulässt", sagt Ingrid Mössinger, Generaldirektorin der Kunstsammlungen der Sächsischen Stadt Chemnitz. Beim JAZZ CLUB CHUR ist völkerverbindende Weltoffenheit seit je Programm. Die Chronik soll dies eindrücklich belegen.

Kontakt

Jazz Club Chur
Andrea Engi
Postfach 55
7006 Chur
        
Tel. 081 252 32 66
Fax 081 250 49 15
Ă–ffnet ein Fenster zum Versenden von E-MailE-Mail Kontakt