Archiv: 40 Jahre Jazz Club Chur | All Stars Jazzband:  „Jazz – The story 1917 – 2017“

Mittwoch, 8. November 2017, 20.00 Uhr

Auditorium der Graubündner Kantonalbank, Engadinstrasse 25, Chur

Platzreservation und Auskünfte engi.andrea@sunrise.ch Tel. 081 252 32 66

Zum 40-jährigen Jubiläum des Jazz Club Chur ist ein ganz besonderer Leckerbissen in Chur zu sehen: Zehn Musiker, ein Who is Who der Jazzszene, zelebrieren in einer Mutlimediashow die 100-jährige Geschichte des Jazz, soweit sie auf Schallplatten dokumentiert ist. Sie spielen sich durch die verschiedensten Stile und überzeugen durch ihre grossartige Bühnenpräsenz. Nach dem Tournee-Start im berühmten Birdland-Club in New York und Auftritten an namhaften Jazz-Festivals in ganz Europa kommt dieses Grossprojekt nun auch in die Schweiz nach Chur und Locarno. Eine einmalige Gelegenheit, den Jazz in all seinen Facetten kennenzulernen!

 

Besetzung:

Vincent Herring saxophone, flute, Nicolas Bearde vocals, moderation, James Carter saxophone, flute, clarinet, Eric Alexander saxophone, Wycliffe Gordon trombone, Jeremy Pelt trumpet, Jon Faddis trumpet, Mike LeDonne piano, keyboards, Kenny Davis double bass, e-bass und Carl Allen drums

 

Text: Peewee Windmüller vom Schweizer Jazz- und Blues-Magazin "JAZZ 'N' More":

 

Die eigens für dieses Projekt von Vincent Herring gegründete Band feierte bereits im New Yorker Birdland grosse Erfolge. Nun kommt die grossartige Show mit allen Stars auf Teil 2 ihrer Europatournee.

 

Zehn Musiker, ein Who is Who der Jazzszene, zelebrieren in einer Mutlimediashow die 100-jährige Geschichte des Jazz, soweit sie durch Schallplatten dokumentiert ist, spielen sich durch die verschiedensten Stile und überzeugen durch ihre grossartige Bühnenpräsenz. Ein solches Projekt zu lancieren bedeutet als erstes Recherche mit grösster Akribie und kann nur von einer Band bestehend aus hochkarätigen Stars, welche durch ihr Können und Kennen der Geschichte auch aus eigener Erfahrung, gestemmt werden. Dass fast alle Musiker mit Jazzgiganten wie Dizzy Gillespie, Wynton Marsalis, Art Blakey, Lester Bowie oder dem World Saxophone Quartet zusammengespielt haben, ist dem Projekt sehr zuträglich, und jeder Akteur kann seine eigenen Erfahrungen in die Show einbringen.

 

Die Band spielt sich aber nicht einfach durch die verschiedensten Stile und Aeras, sei es Swing, Ragtime, Gypsy-Style, Dixieland, Bebop, Latin, Cool Jazz oder Free Jazz, jeder einzelne Musiker lebt und erlebt diese Zeit im hier und jetzt. Die live gespielte Musik wird mit einer Multimedia Performance ergänzt. Mit historischen Bildern und Tondokumenten wird der Zuschauer auf eine eindrückliche Zeitreise mitgenommen und mit diesem Bezug zu den damaligen Jazzgrössen und deren Spielweise ein noch grösseres Verständnis für die Jazztradition geweckt.

Vincent Herrings Ziel war es, die Musikstile möglichst nahe an den Originalsound heranzuführen. “Es soll aber nicht einfach eine perfekte Kopie sein, sondern nur nahe am Original liegen. Es ist vielmehr der Geist der jeweiligen Zeit, welcher spürbar und hörbar übertragen werden soll”, so Herring.

 

Substanziell war die Zusammenarbeit mit der Zürcher Musikmanagerin Ilse Weinmann. Als ihr Vincent seine Vorschläge für dieses Projekt unterbreitete, war sie sofort begeistert. Zusammen mit Vincent wurden die Bandbesetzung und die Details der Multimediashow festgelegt. Ilse durchstöberte Archive, sammelte die Bild- und Tondokumente zusammen mit einem Multimediaspezialisten – eine Riesenarbeit. Fündig wurden sie vor allem im Schweizer Jazzmuseum „Swissjazzorama“ in Uster, welches viele Dokumente zur Verfügung gestellt hat. “Dieses Projekt ist mir mehr ans Herz gewachsen als manche andere grosse Tourneen für einen Superstar. Es war für mich eine neue Herausforderung und der Gedanke an eine so grossartige Show liess mich nicht mehr los” so Ilse Weinmann. “Auch die Auswahl der einzelnen Stücke zur jeweiligen Aera war ein grosses Stück Arbeit, die Auswahl war nicht einfach, es gab unglaublich viel Material und tolle Musiker, die ihre musikalischen Spuren hinterliessen.

Alle ausgewählten Stücke seit 1917, welche im Jazz neue Aspekte setzten, mussten ja auch arrangiert werden. Aber das Programm zusammen mit der Multimediashow, so wie es heute aufgeführt wird, war jede Sekunde Arbeit wert und ich freue mich auf jeden einzelnen Auftritt in Europa.” 

 

100 Jahre Jazz – The Story wurde 2017 am 7.7. am Villafranca Festival in Verona, am 8.7. am Palatia Jazz in Edenkoben, am 9.7. am North Sea Festival in Rotterdam und am 11.7. am Jazz-Open in Stuttgart aufgeführt.

 

Beim JAZZ CLUB CHUR gastierten Vincent Herring 2003 mit seinem Quintet (mit Renato Chicco, Essiet Essiet und Joris Dudli), Eric Alexander 2013 mit dem Alexander/Rotondi Quartet (mit Jim Rotondi, Renato Chicco, Bernd Reiter), Mike LeDonne und Carl Allen 1997 mit dem Benny Golson Quartet (mit Dwayne Burno) und Jeremy Pelt 2002 mit dem Lonnie Plaxico Quintet (mit Markus Strickland, George Colligan, Lionel Cordew).