Archiv: Straymonk (Music by Nathanael Su)

Samstag, 7. April 2018, 20.00 Uhr,

Aula des Schulhauses Stadtbaumgarten

Platzreservation und Auskünfte engi.andrea@sunrise.ch Tel. 081 252 32 66

Wenn es ein Projekt länger als zehn Jahre gibt, dann muss man es Band nennen. Wenn man sich in der ganzen Zeit auch noch regelmässig trifft um musikalisch in die Tiefe zu gehen und schliesslich die Welt bereist, dann ist dies die absolute Ausnahme in der heutigen musikalischen Welt. Beides trifft auf Straymonk zu.

„Frischer kann 'alter' Jazz nicht klingen“, so beschrieb die Schweizer Illustrierte das Erstlingswerk der Band Straymonk, die sich ganz den Kompositionen von Billy Strayhorn und Thelonious Monk verschrieben hatte. Auf der zweiten CD verarbeitete das Quartett die Musik der grossen Basslegende und Komponisten Charlie Mingus. Das neuste Programm widmet Straymonk sich nun selbst. Im Zentrum steht die wunderbare, neu komponierte Musik von Nathanael Su.

 

Besetzung:

Gabriel Dalvit altosax, Nathanael Su altosax, Dominique Girod bass, Jonas Ruther drums

Die feinen, intelligenten, immer groovenden Kompositionen verarbeitet das Quartett um die beiden Alt-Saxophonisten zu einer reduzierten, eindringlichen Musik, die man, einmal gehört, nicht so schnell vergisst. Dabei bietet bereits die überraschende Wahl der Instrumente – zwei Alt-saxophone, Bass, Schlagzeug – die Grundlage für neue, spannende Interpretationen. Die jahrelange Arbeit an einem gemeinsamen Bandsound und an der Verschmelzung der beiden Altosax-Klangfarben, führt dazu, dass in der Exposition der Themen ein eindringlicher, fast hypnotischer Einklang entsteht. Bei den Solos nutzen die vier Musiker dagegen den Raum für spannende Adaptionen und überraschende Dialoge; frischer kann zeitgenössischer Jazz nicht klingen.

 

Im Mittelpunkt von Straymonk stehen die beiden Alt-Saxophonisten Nathanael Su und Gabriel Dalvit. Die beiden verbindet schon immer die gemeinsame Leidenschaft zum vollen, warmen Altosound. Ergänzt werden die zwei Musiker von einer grossartigen Rhythmusgruppe. Der Kontrabassist Dominique Girod und der Schlagzeuger Jonas Ruther beweisen dabei nicht nur ihre Fähigkeit, den Solisten die nötigen Freiräume und Unterstützung zu geben, sondern setzen selber auch markante Akzente als Solisten.

 

Beim JAZZ CLUB CHUR gastierte Dominique Girod 2008 mit dem Griffith/Stevens Quartet.

 

Gabriel Dalvit - Alto Saxophone

 

Geboren 1978 in Zürich. Ausbildung an der Musikhochschule Luzern, dort 4 Jahre Schüler von Nat Su. Danach verschiedene Studien u.a. bei Mark Turner und Chris Cheek. 2001 Förderpreis der Friedl-Wald Stiftung. Seit 2000 diverse Auftritte als Bandleader und Sideman im In- und Ausland mit Musikern wie Simon Nabatov, Claire Fischer, Chris 

Wiesendanger, Dominik Egli, Fabian Gisler, Robi Lakatosch usw. 2004 Aufenthalt in New York, begleitet von Gigs mit Jeff Williams , Joe Marti und Mike Kanan. Im selben Jahr Konzerte in Tokyo mit Jutaka Shiina und Band. Seit 2004 Konzertauftritte in Russ-land, Japan, Deutschland und Frankreich, mit der Band Straymonk und dem Yutaka Shiina Quintett. 2015. Duo Konzerte mit dem Pianisten Albert Sanz. 2015 Japan Tour mit Yutaka Shiina, 2016 Konzertauftritte mit dem Albert Sanz Quintett. Seit 2006 un-terrichtet Dalvit am Gymnasium Atelierschule in Zürich, Improvisation.

 

Nathanael Su - Alto Saxophone

 

Geboren 1963 in Zürich. Musikstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz und am Berklee College of Music in Boston, USA (Professional Music Dip-loma). Aktiv in der Schweizer Szene seit 1987, u.a. mit Urs Blöchlinger, Omri Ziegele, Franco Ambrosetti. Trio Arbeit mit Dieter Ulrich und Lindsay Cooper, Stefan Kurmann und Norbert Pfammatter. Mitglied von Herbie Kopf's "Lop-Sided-Band" und "Hip Noses". Leitung von "The International Hashva Orchestra" mit Mark Turner, Mike Kanan, Joe Martin und Jorge Rossi. Festivalauftritte in Europa, Russland, Balkan, Baltikum, Karibik. Werkjahr der Stadt Zürich; Kompositionsauftrag des Kantons Zürich für "The International Hashva Orchestra". Dozent für Saxophon, Ensemble und Jazz Harmonielehre an der Musikhochschule Luzern. Autor eines Lehrmittels für Jazz Harmonielehre, herausgegeben von der Musikhochschule Luzern. Zahlreiche Aufnahmen, u.a. mit Herbie Kopf's "Hip Noses", Herbie Kopf's "Lop-Sided Band", im Duo mit Fredi Lüscher und unter eigenem Namen mit "The International Hashva Orchestra", dem Nat Su Quartett und dem Nat Su Trio.

 

Dominique Girod - Bass

 

Dominique Girod wurde 1975 in Winterthur geboren. 1993 bis 1996 studierte er Jazz und klassischen Kontrabass bei J.-F. Jenny-Clark an der Ecole Normale und an der American School of Modern Music in Paris, anschliessend klassischen Kontrabass am Konservatorium Zürich mit Lehrdiplom 1999. Ab 2000 Komposition bei Michaël Jarrell und elektronische Musik und Theorie bei Gerald Bennett mit Abschluss 2007 an der Zürcher Hochschule der Künste. Dominique Girod wirkte an zahlreichen Konzerten, Tourneen und CD-Produktionen im Bereich Jazz und Neue Musik mit, u.a. mit Day & Taxi, Chris Wiesendanger, Nat Su, Adrian Frey, Daniel Schenker, Benny Golson, Chris Cheek, Ray Anderson, Greg Osby, Kurt Rosenwinkel, Michel J. Stevens, Miles Griffith, Phillharmonische Werkstatt Schweiz, Ensemble für Neue Musik Zürich und mit seiner eigenen Band "Grünes Blatt". Er schrieb Werke für unterschiedliche Besetzungen, wobei sein kompositorisches Interesse besonders auch dem Lied gilt. Er erhielt zahlreiche Kompositionsaufträge, u. a. vom Berio Festival London (2004), Trio Tafeal und vom Ensemble für Neue Musik Zürich. 2003-2004 war er Stipendiat des Landis&Gyr Ateliers in London. 2013 wurde seine erste Oper "l'homme qui rit" von der "Freien Oper Zürich" im Fabriktheater der Roten Fabrik Zürich uraufgeführt. Seit 2001 unterrichtet Dominique Girod Kontrabass am Zürich Konservatorium Klassik und Jazz, seit 2008 auch Theorie am Konservatorium Winterthur und an der ZHdK.

 

Jonas Ruther - Drums

 

 

Seit 2009 ist Jonas Ruther als freischaffender Musiker und Komponist in diversen Bands und Ensembles in der Schweiz und Europa unterwegs. Als Schlagzeuger ist er ein bewusster Klangforscher, Beatbastler und Improvisationsmusiker. 2003 gewinnt er den UIL Championship in den USA als "Most outstanding multiple percussionist". 2006 folgt nach der Matura der Eintritt in die Hochschule Luzern Musik, die er im Juni 2013 mit dem Master in Perfomance mit Auszeichnung bei seinem Lehrer Norbert Pfammat-ter abschliesst. Im selben Jahr wird er von der Jazzschule Luzern als musikalischer Vertreter für das 23. internationalen IASJ Meeting in Arhus, Dänemark gewählt. 2012 ermöglicht ihm ein Stipendium der Friedl Wald Stiftung, für ein halbes Jahr die Jazzszene in NYC kennen zu lernen. Er ist 2013 Stipendiat der Hirschmannstiftung und Finalist der Court und Dienamann Stiftung. Zurzeit arbeitet Jonas Ruther als Solokünstler, so-wie auch als Co-Leader mit Lucca Fries (Piano) für das Duo HELY, mit Tobias Meier (Saxophon) und Dave Gisler (Gitarre) für die Band NOFLORES. Mit dem LUZERNER JAZZORCHESTRA ist er europaweit unterwegs. Ausserdem ist er in den Formationen STRAYMONK und RAPHAEL JOST & LOTS OF HORNS zu hören. Weitere Zusammenarbeiten bestehen mit dem ELIYAH REICHEN QUARTETT FEAT. NICOLAS MASON, den Bands SMIFF, FRANCEPORTER, ROBERT BOSSARD QUARTETT und der Sängerin PAMELA MENDEZ. Neben seinen Konzerttätigkeiten unterrichtet er ein kleines Pensum an der Musikschule der Stadt Zürich und ist Programmleiter und Vorstandsmitglied des Vereins JAZZBARAGGE Zürich.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0